Laufsport in der Natur liegt voll im Trend

Laubach im Hunsrück war zum wiederholten Male Austragungsort der rheinland-pfälzischen Crossmeisterschaften. Wilhelm Storr, er stand bei diesem Geländelauf schon mehrmals an der Startlinie, setzte sich über 5.430 Meter in 26:44 Minuten gegen seine Konkurrenten durch und wurde erstmals als RLP-Senioren-Crossmeister M65 ausgezeichnet. Als Gesamtvierte im Rennen der Frauen (3.620 Meter) lief Guiliana Haas nach 15:38 Minuten auf Platz Zwei der U23.

Dichter Nebel hüllte die hügeligen Waldlaufstrecken in Langensteinbach ein, wo Thomas Kessler die fünf Kilometer in 26:24 Minuten als Dritter seiner Altersklasse abschloss und Jörg Rittershofer die zehn Kilometer in 47:44 Minuten bewältigte.

Nebel bis kurz vor dem Ziel auch auf der 8,2 kilometerlangen Laufstrecke von Gimsbach hinauf zum Potzberg-Turm. Als Zehnter der 142 Starter und 2. M30 benötigte Philipp Ullrich für die 350 gleichmäßig ansteigenden Höhenmeter 34:42 Minuten (Johannes Ullrich 36:29 und Frank Wieg 41:34). Der Potzberglauf war der fünfte und letzte Wettbewerb des „Pfälzer Berglauf Pokals 2022“. Frank Wieg, der an allen fünf Bergläufen am Start war, wird als Punktbester seiner Altersklasse geehrt.

Beim Crosslauf in Rülzheim demonstrierte Marc Brenckle mal wieder seinen läuferischen Kampfgeist. Auf der Mitteldistanz von 4.200 Metern entschied er erst auf der letzten Runde einen packenden Zweikampf mit einem Mannheimer Triathleten und lief nach 19:13 Minuten als Sieger ins Ziel (Bernd Butterling 39:15/1.M80). Einen Doppelstart hatte Philipp Ullrich geplant und dann auch erfolgreich durchgeführt. Die 4.200m absolvierte er in 20:03 Minuten und die 8.400m in 34:31. Über beide Distanzen gewann er seine Altersklasse. Hochmotiviert auch Guiliana Haas, denn auf dem 8.400m langen Querfeldeinparcours erkämpfte sie sich mit dem Resultat von 39:04 Minuten die drittbeste Zeit der Läuferinnen. Im Wettbewerb über 3.100m bewiesen Moritz Steegmüller mit 16:20 Minuten und Lucia Kotschenreuther mit 16:30, dass sie auch im Gelände sportlich was leisten können.

Das Finale des „Wasgau Trail Cup 2022“ fand bei nasskaltem Herbstwetter in Hinterweidenthal statt. Am Start der 10km-Waldlaufstrecke Elisabeth Wegmann, die trotz widriger Bodenbeschaffenheit in 1:04:05 Stunden als Zweitschnellste der W60 das Ziel erreicht und auch Frank Wieg, er bewältigt die rund zweihundert Höhenmeter auf dieser Distanz in 50:09 Minuten. Die knapp 4.700m und 150m bergauf absolvierten Jörg Rittershofer in 21:47 Minuten und Bernd Butterling in 34:37 Minuten.

Mit 430 Teilnehmern stand auch die 41. Auflage des Fackellaufes in Rodenbach auf dem Programm vieler Breitensportler. Mit dabei im Lauf über sieben Kilometer auch Thomas Kessler, der die besondere Atmosphäre des abendlichen Fackellaufes 41:23 Minuten lang genießen konnte.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… … …
Wilhelm Storr beim Crosslauf in Laubach als RLP-Senioren-Meister 2022 der M65 geehrt
Wilhelm mit einem seiner M65-Mitstreitern um den Meistertitel
Beim Potzberglauf am Start: v.re: Frank Wieg, Philipp und Johannes Ullrich
… … …
Frank Wieg kurz vor dem Zieleinlauf am Potzberg
Philipp Ullrich läuft am Potzberg kurz vor der international erfolgreichen Bergläuferin Simone Raatz
Beim Trail in Hinterweidenthal dabei: v.re. Jörg Rittershofer, Bernd Butterling, Elisabeth Wegmann und Frank Wieg
… … …
Bernd Butterling ein begeisterter Trail- und Crossläufer
Jörg Rittershofer beim Hinterweidenthaler Waldlauf
Elisabeth Wegmann platziert sich beim „Wasgau Trail Cup 2022“ auf dem 2. Platz W60
…
Marc Brenckle und Philipp Ullrich erfolgreich beim Rülzheimer Crosslauf

Der Hohenberg-Trail – eine echte Herausforderung

Trotz der optimalen Laufbedingungen bei sonnigem Spätherbstwetter musste der veranstaltende SV Birkweiler bei der 15. Auflage des Hohenberg-Trails leider einen deutlichen Teilnehmerrückgang im Vergleich zu den Vorjahren verkraften. Was jedoch keine Auswirkung auf das sportliche Niveau der drei Wettbewerbe hatte.
Im Hauptlauf über 11,3 Kilometer führt die Laufstrecke zuerst durch die Weinberge und dann auf schmalen Pfaden über stolze 425 Höhenmeter hinauf zum Gipfel des Hohenberg. Von hier aus verläuft der Kurs auf steilem Terrain zurück ins Dorf. Dank seiner Streckenkenntnisse aus den Vorjahren erreichte Frank Wieg nach 1:01:33 Stunden als Erster der vier TVB-Starter das Ziel. Für Giuliana Haas war es die erste Teilnahme hier in Birkweiler. Obwohl sie überwiegend auf der Bahn trainiert ist es schon erstaunlich, dass sie den Parcours in 1:02:54 Stunden bewältigte und schon als vierte Läuferin und Zweite ihrer Klasse ins Ziel einlief (Ramona Braun 1:20:26 und Elisabeth Wegmann 1:24:15/2. W60).
Vom Start weg übernahm Markus Ertel die Führung im Wettbewerb über 5,5 Kilometer. Bis zum Wendepunkt galt es einen Höhenunterschied von 14o Metern zu überwinden. Kaum hatte er den höchsten Punkt erreicht, lief er in einem halsbrecherischen Tempo wieder den Berg hinab, distanzierte seine hartnäckigen Verfolger um zwanzig Sekunden und lies sich mit dem für diese Strecke großartigen Ergebnis von 21:44 Minuten als Sieger feiern. Ausgerechnet bei einem Trail meldete sich Simone Brod aus Dörrenbach zu ihrem ersten Laufwettbewerb an. Unbekümmert und ihr erstes Lauferlebnis genießend bestritt sie erfolgreich ihr Laufdebut in 41:41 Minuten (Wilhelm Storr 29:48 und Bernd Butterling 45:26). Im Schülerlauf war Sophie Braun wieder mal das schnellste Mädchen.
Wie schon in Birkweiler standen auch beim Berglauf in Bad Dürkheim deutlich weniger Läufer wie gewohnt am Start. Mit der schnellsten Laufzeit der vier TVB-Athleten lief Philipp Ullrich (43:15 Minuten) nach 8,7 Kilometer und 510 überwundenen Höhenmetern beim Bismarckturm als Dritter der M30 ins Ziel. Den dritten Platz in der Klasse M45 belegte mit dem Ergebnis von 48:39 Minuten Frank Wieg. Die beste Platzierung erstritt sich Giuliana Haas als drittschnellste Läuferin. Begleitet vom Vereinskameraden Bastian Schmidt bewältigte sie den anspruchsvollen Berglauf, welcher sich insbesondere auf dem letzten Abschnitt als recht kräftezehrend darstellt, mit einem vierminütigen Vorsprung auf die Viertplatzierte in 51:39 Minuten.
Unter den 8.000 Startern des Stadtmarathons in Frankfurt auch Jürgen Stattmüller. Vor einer imposanten Zuschauerkulisse lief er nach 4:02.40 Stunden in der Festhalle über die Ziellinie.
Beim Lauf auf dem Hockenheimring platzierte sich Thomas Kessler im 5km-Wettbewerb mit einer für einen 66jährigen guten Laufzeit von 26:00 Minuten im vorderen Mittelfeld.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… … …
Ramona Braun auf den letzten Metern ins Ziel bei ihrem sechsten Trail-Start in 2022
Giuliana Haas kann sich auch in schwierigem Gelände gut in Szene setzen
Markus Ertel gewinnt nach Wilgartswiesen auch hier in Birkweiler den 5km-Lauf
… …
Simone Brod gut gelaunt und locker den Berg hinauf
Simone Brod gut gelaunt und locker kurz vor dem Ziel
… … …
Wilhelm Storr – kein Zeichen von Anstrengung zu erkennen
Elisabeth Wegmann im dichten Läuferpulk auf dem ersten Kilometer“
Sophie Braun wieder schnellste Schülerin“
…
Bernd Butterling auch als M80-Senior ein begeisterter Trail-Läufer
… …
Bad Dürkheim: Philipp Ullrich mit kräftigen Schritten bergauf
Bad Dürkheim: Frank Wieg auf dem Weg hinauf zum Bismarck-Turm

Finale des Energie Südwest Cups 2022

Der abschließende Wertungslauf der vom Landauer Energieversorger großzügig gesponserten fünfteiligen Laufserie wurde vom TV Offenbach durchgeführt. Mit am Start auch elf Aktive des TV Bad Bergzabern.
Besonders wettkampffreudig zeigten sich auf dem über Straßen und Waldwege führenden fünf kilometerlangen Rundkurs insbesondere Guiliana Haas, denn mit der 5km-Laufzeit von 20:24 Minuten lief sie als schnellste Läuferin ins Ziel. Auch Marc Brenckle hätte mit seinem beherzten Einsatz in diesem 5km-Lauf den Sieg bei den Männern verdient. Auf den letzten Metern im Offenbacher Stadion lieferte er sich einen sehenswerten Endspurt mit dem bisher Führenden. Beide liefen zwar mit 16:41 Minuten gemeinsam über die Ziellinie, aber mit einem hauchdünnen Zeitabstand von sieben Zehntelsekunden musste er sich mit dem 2. Platz geschlagen geben. Trotz dieser knappen „Niederlage“ war er mit seiner heutigen Leistung -er lief ein Durchschnittstempo von 3:20 Minuten für den Kilometer- sehr zufrieden.
Gleichmäßig das flotte Lauftempo von Philipp Ullrich im Wettbewerb über die 10km-Distanz. Die ersten fünf Kilometer absolvierte er in 18:02 Minuten, die zweite Streckenhälfte in 18:04 Minuten. Nach 36:06 Minuten wurde er vom Zielmoderator Wolfgang Behr als Fünftschnellster aller 10km-Läufer begrüßt.
Weitere Ergebnisse:
5 km: Bastian Schmidt 19:42 Minuten, Stefan Ullrich 25:13, Florian Hetzler 25:45, Thomas Kessler 25:54, Edith Gärtner 32:03 und Bernd Butterling 33:31
10km: Wilhelm Storr 46:23, Elisabeth Wegmann 51:25/1.W60 und Bernhard Metz 52:00

Bei der Siegerehrung der Laufserie, wobei die drei besten Ergebnisse aus den fünf Wertungsläufen addiert werden, konnten sechs TVB-Läufer mit Preisen ausgezeichnet werden:
5 km: Susanne Ullrich 3.Platz der Frauen und Marc Brenckle 2. Bei den Männern
10km: Elisabeth Wegmann 1. W60, Philipp Ullrich 1. M30, Wilhelm Storr 2. M60 und Andreas Imhoff 3. M60

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… …
Edith Gärtner und Bernd Butterling kurz nach dem Start zu 5km-Lauf
Thomas Kessler und Florian Hetzler gleichauf auf dem letzten Kilometer
… …
Stefan Ullrich seit langer Pause wieder am Start
Bernhard Metz auf den ersten 500 Metern des 10km-Laufes
… …
Elisabeth Wegmann gewinnt erneut ihre Altersklasse
Nach dem Zieleinlauf: v.li. David Brunn (LC Bingen), Guiliana Haas und Bastian Schmidt“
… …
Marck Brenckle hier im Zweikampf mit David Brunn, der Gesamtdritter wird
Philipp Ullrich auch hier in Offenbach unter den Top Ten
…
Wilhelm Storr mit dynamischem Laufstil – toll für ein über 60jährigen

Großartiger sportlicher Einsatz im Gelände

Elf Laufsportler des TVB scheuten am Feiertag nicht die weite Anfahrt nach Heltersberg, wo zum wiederholten Male die pfälzischen Crossmeisterschaften ausgetragen wurden. Mit zehn Platzierungen unter den drei besten der jeweiligen Altersklassen verlief der Einsatz der TVB-Läufer überaus erfolgreich.
Sehenswert insbesondere die Einsatzfreude auf der Langstrecke, denn vom Start weg erkämpften sich Johannes Ullrich, Marc Brenckle und Philipp Ullrich die Positionen zwei, drei und vier des gesamten Starterfeldes. Nach sechs Runden über den kurzweiligen, aber auch anspruchsvollen Geländeparcours spurteten die drei in dieser Reihenfolge auch über die Ziellinie. Im Wettbewerb über die Distanz von 4.560 Meter konnten jeder der vier gestarteten TVB-Sportler für ihren Sieg in den Altersklassen ausgezeichnet werden.
Ergebnisse:
3.000m: Moritz Steegmüller 11:31 Minuten, Lucia Kotschenreuther 11:48/1.U20 und Tabea Kleppel 13:49/2. U20
4.650m: Guiliana Haas 17:32, Wilhelm Storr 18:01, Elisabeth Wegmann 21:28 und Bernd Butterling 28:57
9.300m: Johannes Ullrich 27:57, Marc Brenckle 29:02/1.M40, Philipp Ullrich 29:19/1.M30 und Frank Wieg 34:47/1.M45

Auch die Woche zuvor beim 4. Wertungslauf des „Energie Südwest Cup 2022“ in Göcklingen machten die drei schnellsten Läufer des TVB mit ausgezeichneten Leistungen auf sich aufmerksam. Auf der leicht hügeligen Laufstrecke, wo sich Naturwege und Straßen abwechselten, wurde Johannes Ullrich nach zehn Kilometern mit dem Resultat von 35:50 Minuten als Gesamtzweiter vom Zielmoderator begrüßt – Philipp Ullrich (37:22) lief als Vierter des Starterfeldes über die Ziellinie. Über die 5km-Distanz übernahm Marc Brenckle mit zwei weiteren Mitstreitern ab dem Startschuss die Führung, musste sich aber auf dem letzten Kilometer einem seiner jüngeren Konkurrenten um wenige Sekunden geschlagen geben. Mit dem sehr guten Ergebnis von 17:46 Minuten war er auch Gesamtzweiter sehr zufrieden.
Weitere Ergebnisse:
5 km: Jörg Rittershofer 23:10, Florian Hetzler 26:17, Thomas Kessler 27:37, Max Oppermann 31:51 und Edith Gärtner 33:04
10km: Wilhelm Storr 48:54/3.M60, Andreas Imhoff 49:26 und Elisabeth Wegmann 54:09/1.W60

Beim „Nanstein-Berglauf“ in Landstuhl sammelte Frank Wieg erneut Punkte für den Pfälzer Berglaufpokal. Die 7,1 Kilometer und 350 Höhenmeter hinauf zur Burg Nanstein bewältigte er in 33:50 Minuten. In Lemberg gewann Bernd Butterling beim Trailrunning über 5.000 Meter seine Klasse.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… …
Kurz vor dem Start in Göcklingen: v.li. Edith Gärtner, Max Oppermann, Thomas Kessler, Andreas Imhoff und Wilhelm Storr
Die jüngsten Crossläufer des TVB mit ihrem Trainer C. Zepp: Giuliana Haas, Moritz Steegmüller, Lucia Kotschenreuther u. Tabea Kleppel
… … …
Wilhelm Storr und Elisabeth Wegmann im Ziel nach 4.560m Cross
Bernd Butterling hat sich seine Auszeichnung verdient
Landstuhl: Frank Wieg im Zweikampf den Berg hinauf
… …
Johannes Ullrich überzeugte in Heltersberg als pfälzischer Vizemeister im Crosslauf
Frank Wieg „locker leicht in tiefgründigem Gelände“
… …
Göcklingen: Jörg Rittershofer auf dem ersten Kilometer
Göcklingen: Florian Hetzler im Laufschritt entlang der Weinberge
… …
Bei Elisabeth Wegmann erkennt man, dass ihr das Laufen Spaß macht
Philipp Ullrich und Marc Brenckle wechselten sich bis zur letzten der sechs Runden ständig in der Führung ab

Bergauf laufen im Pfälzer Wald

Beim „Rietburg-Berglauf“ in Edenkoben, dem dritten von fünf Wettbewerben des „Pfälzer Berglauf Pokal 2022“, galt es für die rund 90 Gestarteten vom Edenkobener Stadion aus bis zur Rietburg hinauf 420 Höhenmeter zu bewältigen. Bis zum 4. Kilometer der 8,2 kilometerlangen Laufstrecke verlief der Anstieg moderat, denn ab jetzt mussten auf der zweiten Streckenhälfte noch 320 Meter Höhe bis zum Ziel überwunden werden. Bereits als vierter Läufer erreichte Johannes Ullrich schon nach 36:35 Minuten die Rietburg. Philipp Ullrich, der bei seinem sechsten Start hier in Edenkoben genau wusste wie er sich die Kräfte einteilen muss, lief nach 37:04 Minuten als Gesamtsiebter und Sieger der Altersklasse M30 ins Ziel (Frank Wieg 44:32/3. M45 und Elisabeth Wegmann 58:16/3. W60).

Auch bei den Wettbewerben der achtteiligen Laufserie des „Wasgau-Cup 2022“ gilt es für die Akteure zahlreiche Höhenmeter zu überwinden. So auch beim „Deichenwand-Trail“ in Wilgartswiesen, wo für die Teilnehmer die läuferische Herausforderung von 440 Höhenmetern im 11,6 kilometerlangen Hauptlauf auf dem Programm standen. Insgesamt drei Anstiege galt es auf dem anspruchsvollen Trail-Parcours zu bewältigen. Insbesondere der lange Aufstieg, auf meist schmalen steinigen Pfaden hinauf zum markanten Felsmassiv „Deichenwand“, erforderte volle Konzentration und eine gute Krafteinteilung. Als kleine Belohnung sorgten Guggemusiker auf dem Schlussabschnitt des anstrengenden Trails nochmals für Aufmunterung und gute Stimmung unter den Trailrunnern bis ins Ziel. Vom TVB mit am Start: Frank Wieg 59:12 Minuten, Ramona Braun 1:16:37 Stunden und Elisabeth Wegmann 1:22:40.
Souverän mit zwei Minuten Vorsprung gewann Markus Ertel in 21:07 Minuten den Trail über die 5km-Distanz (Jörg Rittershofer 28:42). Für Markus war dies nach 2021 bereits sein zweiter Sieg hier in Wilgartswiesen. Seine letztjährige Siegerzeit konnte er nochmals deutlich steigern.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… …
Gute Platzierungen beim Berglauf: v.li. Philipp und Johannes Ullrich, Frank Wieg
In Wilgartswiesen am Start: v.li. Jörg Rittershofer, Elisabeth Wegmann, Ramona Braun, Frank Wieg und Sophie Braun, die schnellste im Schülerlauf
… … …
Edenkoben: Elisabeth Wegmann auf dem letzten Kilometer des Edenkobener Berglaufs
Johannes Ullrich kurz vor dem Zieleinlauf an der Rietburg
Philipp Ullrich – auch beim sechsten Start des Rietburg-Berglaufes wieder unter den Top Ten platziert
… … …
Zum wiederholten Male gewinnt Markus Ertel den 5km-Trail
Frank Wieg – ein erfahrener Trailläufer, der weiß wie man auch mit schwierigen Streckenabschnitten zurechtkommt
Ramona Braun läuft besonders gerne abwechslungsreiche und anspruchsvolle Parcours durch die Wälder
…
Elisabeth Wegmann mit Vorsicht auf den schmalen Pfaden entlang der Deichenwand

Bergzaberner Läufer auf verschiedenen Distanzen beim 16. Pfälzer-Waldmarathon erfolgreich

Bericht von Dr. Markus Ertel
Bei bestem Laufwetter (Sonne, kein Regen) waren am Sonntag, den 11. September 2022 auch vier Läufer des TV Bad Bergzabern bei dem 16. Pfälzer-Waldmarathon im Pirmasens am Start. Traditionell wird bei dieser Veranstaltung nicht nur die volle Marathon-Distanz über 42,195km angeboten, sondern auch ein Halbmarathon. Ferner gab es auch die Möglichkeit, die vorgenannten Distanzen als Staffel zu absolvieren.

Während Jürgen Stattmüller in 3:48:22 seinen 84. Marathon auf der anspruchsvollen und profilierten Strecke bewältige und dabei den 15. Gesamtplatz und den 2. Platz in seiner Altersklasse M55 belegte, lief Andreas Imhoff den Halbmarathon. Mit einer Zeit von 1:56:43 belegte er den Gesamtplatz 52 und Platz 4 in seiner Altersklasse M60. Den Sieg in der Duo-Staffel über die Halbmarathon-Distanz verpasste der Neuzugang Dr. Markus Ertel mit seinem Team- und Trainingskollegen André Zschaubitz. Beide bildeten als passionierte Morgenläufer das Team „The Early Birds“. Mit einer Zeit von 1:21:22 belegten sie den 2. Platz im Staffel-Wettbewerb über die Halbmarathon-Distanz.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… … …
Markus Ertel und Andre Zschaubitz im Ziel nach ihrem Staffellauf über 21,1 Kilometer
Andreas Imhoff im Laufschritt unterwegs auf der profilierten Waldlaufstrecke rund um Pirmasens
Jürgen Sattmüller (Nr. 12) beim Start des Marathons

Erfolgreiches Laufsportwochenende

Seit einigen Monaten verstärkt der in Niederlauterbach wohnende elsässische Läufer Marc Brenckle die Laufgruppe des TVB. Nachdem er schon in Nussdorf ganz oben auf dem Siegerpodest stand, gelang es ihm auch beim 10km-Waldlauf in Rülzheim nach 36:29 Minuten als Erster über die Ziellinie zu laufen. Bereits nach fünf Kilometern hatte er zusammen mit Philipp Ullrich die Führung im Starterfeld übernommen. Während Marc diese Position bis ins Ziel behauptete, verlor Philipp Ullrich auf dem folgenden Streckenabschnitt seinen Zweikampf mit einem saarländischen Läufer. Nach 36:48 Minuten kam Philipp sechs Sekunden nach seinem hartnäckigen Mitstreiter als Gesamtdritter ins Ziel. Im Wettbewerb über die 5km-Distanz lies Susanne Ullrich wieder einmal ihre Klasse als sportliche W50-Seniorin aufblitzen, denn mit einer Laufzeit von 22:02 Minuten war sie die zweitschnellste Läuferin (Florian Hetzler 26:48).

Am gleichen Tag nahm Guiliana Haas am Stadtlauf in Bingen teil. Nach zwei Runden über insgesamt fünf Kilometer lief sie als Siegerin ins Ziel. Mit ihrem guten Ergebnis von 21:00 Minuten musste sie sich gerade mal vier Männern geschlagen geben.

Mit dabei im 3.000-köpfigen Starterfeld des Triathlons in Duisburg auch Jürgen Stattmüller, der sich mit seiner Leistung von 5:35:26 Stunden sehr zufrieden zeigte. Das Schwimmen über 1.900m absolvierte er in 44:22 Minuten, das 90km-Radfahren in 2:50:03 Stunden und den abschließenden Halbmarathon in 1:51:09 Stunden.

Beim 10km-Straßenlauf in Herxheim eine Woche zuvor konnte sich Philipp Ullrich als Sieger der M30 noch vor Marc Brenckle (3.M40) behaupten. Nach drei schnellen Runden erreichte Philipp mit 36:40 Minuten als Fünfter des Gesamteinlaufes das Ziel, knapp gefolgt von Marc in 36:59 Minuten (Frank Wieg 43:59/3.M45 und Florian Hetzler 60:30). Für eine Überraschung sorgte Thomas Kessler (M60) der sich nach sehr langer Laufpause über 3.500m mit 19:12 Minuten im Mittelfeld platzieren konnte.

Landschaftlich ein Genuss die Marathon-Laufstrecke rund um Füssen im Allgäu. Hier stand Ramona Braun erstmals über die Königsdistanz von 42,2km an der Startlinie. Nach 4:48:01 Stunden freute sie sich zurecht über dieses großartige Lauferlebnis.

Die knapp sechzig Kilometer von Niederhorbach ins badische Hambrücken nutzte Jürgen Stattmüller mit seinem Rennrad zum Aufwärmen. Dort angekommen bestritt er den Halbmarathon in 1:45:15 Stunden, um gleich anschließend die Rückfahrt mit dem Rad als Ausdauertraining zu nutzen.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… … …
In Rülzheim erfolgreich: v.li. Philipp Ullrich, Karl-Emil Kuntz, Susanne Ullrich und Marc Brenckle
Frank Wieg im Startgetümmel beim Straßenlauf in Herxheim
Ramona Braun hat in Füssen ihren ersten Marathon bestritten
…
Glückwünsche im Ziel f. Jürgen Stattmüller von seiner Ehefrau Karin, die ihn bei dem Duisburger Sportevent betreut hatte

Gelungener Ausdauertest beim Triathlon

Zum vierzehnten Male stand Jürgen Stattmüller am Start bei einem Triathlon über die Langdistanz. Ausgewählt hatte er sich mit der Challenge im fränkischen Roth die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung. Hier feiert mit über 100.000 Zuschauern eine ganze Region die über 2.000 Sportler aus dem Profi- und Amateurbereich. Schon früh am Morgen um 6.30 Uhr ist der Main-Donau-Kanal, wo die erste Disziplin das 3800m-Schwimmen durchgeführt wird, am Ufer von zahlreichen Fans gesäumt. Jürgen Stattmüller klettert nach eineinhalb Stunden aus dem Wasser und wechselt auf sein Rennrad. Auf den zwei anspruchsvollen Runden von insgesamt 180 Kilometer muss er auch 1.200 Höhenmeter bewältigen. Jetzt machte sich bei ihm die Hitze und die zu wenigen Radkilometer in der Vorbereitung bemerkbar. Nach 6:25 Stunden im Sattel zieht er in der Wechselzone seine Laufschuhe an und läuft als abschließende Disziplin noch den Marathon. Die großartige Stimmung im Zieleinlauf nach 13:13 Stunden lässt dann die Strapazen des langen körperlich anstrengenden aber erlebnisreichen Tages vergessen. Wenige Tage, nachdem er zum vierten Male in Roth bei diesem Sportevent der Spitzenklasse erfolgreich die sportlichen Anforderungen bestanden hatte, ist für ihn einer der begehrten Startplätze für das kommende Jahr schon gesichert.

Dass Trailrunning immer mehr im Interesse der Laufsportler steht, beweisen die über 300 Teilnehmer beim „Höllenberg-Trail“ in Spirkelbach, dem vierten von acht Wertungsläufen des Wasgau Cup. Auf der 10,6 kilometerlangen Laufstrecke mit seinen 350 Höhenmeter kamen die Trailläufer mächtig ins Schwitzen, denn nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke ging es nochmals zwei lange Kilometer bergauf, bevor der steile oft unwegsame Abstieg nochmals volle Konzentration erforderte. Vom TVB am Start; Frank Wieg 58:54 Minuten, Jörg Rittershofer 1:11:28 Stunden, Ramona Braun 1:21:34 und Elisabeth Wegmann 1:28:43. Am Schülerlauf nahmen Sophie Braun und Leni Brod teil.

Im Rahmen der Feierlichkeiten „50 Jahre Verbandsgemeinde Offenbach“ wurde auch ein Laufwettbewerb durch die Dörfer der VG organisiert. Im Mittelpunkt stand ein Staffellauf über 13km.
Schnellste der 26 Staffeln war das Team des TV Bad Bergzabern in der Besetzung Markus Ertel, Johannes und Philipp Ullrich. Elisabeth Wegmann, sowie Susanne und Stefan Ullrich hatten sich mit Läufern anderer Vereine zu einer Staffel zusammengeschlossen. Florian Hetzler lief als Einzelstarter die gesamte Strecke durch die Verbandsgemeinde.

Der beliebte Abendlauf in Lauterbourg zog wieder über dreihundert Läufer an den Badesee, wo am Start-Zielbereich beste Biergartenstimmung herrschte. Auf dem über 9.000m abgesteckten Parcours entlang des Badesees und durch den Ort, der besonders auf den Liegewiesen schwer zu laufen ist, zog sich das Starterfeld schnell weit auseinander. Marc Brenckle – Elfter im Gesamteinlauf – erreichte nach 34:23 Minuten als 3. M40 das Ziel; Bernd Butterling (65:22) gewann seine Altersklasse und Wilhelm Storr belegte mit dem Resultat von 43:00 Minuten den 2. Platz M60.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

…
Spirkelbach: kurz nach Zieleinlauf v.li. Frank Wieg, Ramona Braun und Elisabeth Wegmann
… …
Wilhelm Storr (Nr. 141) beim „Ronde des Mouettes“ in Lauterbourg
Auf Ramona Braun warten ab hier noch zwei bergauf führende Kilometer
… …
Marc Brenckle auf dem letzten Kilometer – er verpasst knapp die Top Ten in Lauterbourg
Jürgen Stattmüller ist zurecht stolz auf seine Ausdauerleistung auf der Triathlon-Langdistanz
…
Sophie Braun mit tollem Einsatz beim 700m-Lauf in Spirkelbach

Wo sind die südpfälzischen Laufsportler ?

Seit vielen Wochen fragen sich die Laufveranstalter in der Südpfalz, woran es liegen könnte, dass jetzt wo die Corona-Verordnung wieder unbeschränkt Sportevents zulässt, die Teilnehmerzahlen bei uns im Vergleich zu den Nachbarregionen so enttäuschend ausfallen.
Selbst bei den ansonsten gut besetzten Pfalzmeisterschaften im 10km-Straßenlauf, ausgetragen in Maximiliansau, blieben die Meldezahlen weit unter denen der Vorjahre. Trotz der Startzeit von 19.00 Uhr herrschten noch hochsommerliche Temperaturen. Die Sonne auf der schattenlosen Laufstrecke entlang des Rheindammes beeinflusste deutlich die angestrebten Ergebnisse der gut trainierten Meisterschaftsläufer.
Mit einem Kilometerschnitt von 3:29 Minuten lief Johannes Ullrich als Fünfter im Gesamtklassement nach 34:55 Minuten ins Ziel. Philipp Ullrich platzierte sich mit 37:27 dem 3. Platz der M30 und gemeinsam mit Marc Brenckle (39:21/1.M40) erkämpften sich die drei flotten TVB-Athleten den zweiten Mannschaftsplatz. Zur Pfalz-Seniorenmeisterin W50 ließ sich nach großartigem Einsatz Susanne Ullrich (44:54) küren und als Zweitschnellste der W20 benötigte Giuliana Haas auf der flachen Wendepunktstrecke 46:47 Minuten.
Am gleichen Tag lockte der „Teufelstisch-Trail“ die Läufer nach Hinterweidenthal. Der anspruchsvolle Parcours, der insbesondere auf den unzähligen Treppen hinauf zum Teufelstisch eine gute Kräfteeinteilung erforderte, führte bei rund 30 Grad zum Glück meist durch den schattigen Wald.

Folgende Ergebnisse wurden von den TVB-Läufern erzielt:
Bambinilauf: Sophie Braun schnellstes Mädchen
6 km: Jörg Rittershofer 34:49 Minuten, Bernd Butterling 54:12
10 km: Mario Graf 51:47 Minuten, Frank Wieg 51:48, Ramona Braun 65:24, Elisabeth Wegmann 72:46

Auch die Woche zuvor prägte die heiße Witterung die Laufveranstaltungen in Nussdorf und Gommersheim.
In Nussdorf überraschte Marc Brenckle, der Neuzugang in der Bad Bergzaberner Laufgruppe, die Konkurrenz als souveräner Sieger des 5km-Wettbewerbes in 17:45 Minuten. Auf der profilierten Laufstrecke durch die Weinberge lief Susanne Ullrich bereits nach 21:27 Minuten als zweitschnellste Läuferin über die Ziellinie.
Weitere Ergebnisse:
5 km: Mekki Saad 22:06 Minuten, Florian Hetzler 27:30, Bernd Butterling 33:36
10km: Philipp Ullrich 36:45/ 2.M30, Elisabeth Wegmann 54:25/1.W60
Auch beim Abendlauf in Gommersheim erreichte Susanne Ullrich über die 10km-Distanz nach 45:03 Minuten als zweitschnellste Läuferin und Siegerin ihrer Altersklasse das Ziel. Elisabeth Wegmann gewann die W60 in 55:48 Minuten und Philipp Ullrich, Fünfter im Gesamteinlauf, belegt mit dem Ergebnis von 37:52 den 2.Platz M30. Obwohl Markus Heid eigentlich die Mittelstrecken bevorzugt, bewies er auch auf dem durch mehrere Dörfer führenden 10km-Rundkurs mit dem Resultat von 46:10 Minuten seine sportliche Vielfalt. Im Schülerlauf über 1.000m glänzten seine beiden Kinder Sophie in 3:42 Minuten als Siegerin der U14 und Elias in 3:30 Minuten als 2.U10.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

…
Bei den pfälzischen 10km-Meisterschaften am Start: v.li. Marc Brenckle, Johannes und Philipp Ullrich, Susanne Ullrich und Giuliana Haas
… …
Kurz vor dem Start in Maximiliansau: v.li. Johannes Ullrich, Marc Brenckle und Philipp Ullrich
Susanne Ullrich und Giuliana Haas nach dem Zieleinlauf
… …
Trailläufer Frank Wieg am Teufelstisch
Mario Graf beim Trail in Hinterweidenthal
… …
Jörg Rittershofer nach dem Anstieg zum Teufelstisch
Sophie Braun mit viel Elan beim Bambinilauf in Hinterweidenthal

Heißes Laufsport-Wochenende

Nach monatelanger Pause wegen eines Gipsarmes startete Johannes Ullrich seinen ersten Wettkampf beim Festungslauf in Philippsburg. Völlig unerwartet, denn er hatte erst vor kurzem das Training wieder aufgenommen, setzte er sich bei hochsommerlichen Temperaturen auf der flachen 10km-Laufstrecke bestens in Szene. Mit einem Vorsprung von zwanzig Sekunden stürmte er nach 34:43 Minuten als Gesamtsieger über die Ziellinie.

Insbesondere die rund 300 Triathleten, die in Maxdorf über die Mitteldistanz antraten, kamen bei dreißig Grad Außentemperatur mächtig ins Schwitzen. Mit am Start auch Jürgen Stattmüller, der die 2km-Schwimmen, 85km-Radfahren und den Halbmarathon in der Gesamtzeit von 5:56:04 Stunden bewältigte. Dass Jürgen nach den Strapazen auf der anspruchsvollen 85km-Radstrecke, wo er zweimal den 15%igen Anstieg von Bad Dürkheim zur Lindemannsruhe zu bewältigen hatte, den abschließenden Lauf über die 21km noch in 1:49 Stunden absolvierte ist bemerkenswert.

Beim mit über 500 Teilnehmern gut besuchten Waldlauf in Rülzheim lief Philipp Ullrich im Wettbewerb über 5km nach 18:01 Minuten als Gesamtdritter ins Ziel (Florian Hetzler 25:32, Bernd Butterling 35:18). Mario Graf benötigte bei seinem ersten Saisonstart über die 10km-Distanz 43:04 Minuten.

Rauf und runter führte die Laufstrecke beim traditionellen 30. Mitternachtslauf in Kröv an der Mosel.</b Elisabeth Wegmann (46:10 Minuten) und Wilhelm Storr (41:52 Minuten) gewannen beide im Hauptlauf über neun Kilometer ihre Altersklassen. Edith Gärtner begnügte sich mit einem Start über 3.400m.

Bei den Pfalz-Seniorenmeisterschaften in Edenkoben drehten Susanne und Philipp Ullrich auf der neuen blauen Tartanbahn zwölfeinhalb Runden. Mit den großartigen 5.000m-Ergebnissen von 21:39 Minuten, bzw. 17:44 Minuten belegten sie die ersten Plätze der Altersklassen. Nicht zu bremsen war Bernd Butterling, der sich an diesem Nachmittag gleich bei drei Wettbewerben über 800m, 1.500m und 5.000m an der Startlinie aufstellte.
Beim abendlichen „Rettichfestlauf“ durch die Innenstadt von Schifferstadt lief Benjamin Wagner die 10km in 46:10 Minuten.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

…
Kurz vor dem Lauf durch die Kröver Winzergassen: v.li. Elisabeth Wegmann, Edith Gärtner und
Wilhelm Storr
… … …
Johannes Ullrich – der beste 10km-Läufer in Philippsburg
Bei den Pfalzmeisterschaften im Triathlon belegt Jürgen Stattmüller in Maxdorf den
3. Platz M55
Mario Graf nach langer Wettkampfpause in Rülzheim am Start
… …
Susanne Ullrich über 5.000m
im Edenkobener Stadion erfolgreich
Bernd Butterling, er läuft und läuft und …
…
Philipp Ullrich gehört bei jedem Wettbewerb zu den Besten

Wasgau Cup – eine körperliche Herausforderung

Die ersten beiden Wettbewerbe des „Wasgau Cup 2022“, einer von der VR Bank SÜW-Wasgau eG unterstützten achtteiligen Trail-Laufserie, fanden in den Wäldern rund um Hinterweidenthal und Dahn statt.
In Dahn, wo der Mittelpunkt der Veranstaltung mit Start und Ziel vom Kurpark jetzt an den Sportpark verlegte wurde, hat sich durch die neue Streckenführung der sportliche Anspruch deutlich erhöht. Vom Dahner Sportpark aus galt es für die 120 Läufer des 11,7km-langen Hauptlaufes auf dem ersten Streckenabschnitt auf meist schmalen Pfaden einen fünf kilometerlangen Anstieg bis zum 513 meterhohen Eyberg zu bewältigen. Auf welligem Kurs, der bei teils steilem Gefälle und oft mit Wurzeln und Steinen bedeckten Boden größte Aufmerksam erforderte, erreichten die Teilnehmer in recht deutlichen zeitlichen Abständen das Ziel. Beim „Mini Trail“ über 5,7km, den der Veranstalter kurioserweise in der Ausschreibung als gemütliche Runde ankündigte, mussten die meist jugendlichen Sportler erst mal zwei Kilometer bergauf laufen. Als Belohnung warteten dann auf der restlichen Strecke die beiden Single-Trails nach dem zweiten und vierten Kilometer. Dem veranstaltenden Verein für Kultur und Sportförderung gilt es ein großes Lob für seine Organisation und der Gestaltung des Zielgeländes auszusprechen.

Ergebnisse aus Dahn:
5,7 km: Susanne Ullrich 27:47 Minuten/1. W50, Bernd Butterling 46:10/1. M80
11,7km: Philipp Ullrich 52:04, Frank Wieg 58:30, Elisabeth Wegmann 75:01/2. W60 und Ramona Braun 76:17
500m Schüler: Sophie Braun und Leni Brod

Auch in Hinterweidentahl, wo der Turnverein mit deutlich geringerem Aufwand wie in Dahn seinen „2. Hexepäddl-Lauf“ durchführte, war der Parcours gespickt mit anspruchsvollen Teilabschnitten. Ständiger Wechsel über schmale wurzelige Pfade, steile Anstiege und Gefälle, also alles was einen interessanten, sportlich herausfordernden Trail ausmacht. Leider konnten beim Auftakt des Wasgau Cup 2022 in Hinterweidenthal nur knapp über einhundert Teilnehmer am Start registriert werden.

Ergebnisse aus Hinterweidenthal:
5,3 km: Jörg Rittershofer 28:29 Minuten und Bernd Butterling 49:29
10,5km: Frank Wieg 58:45, Ramona Braun 75:25/3. W40, Elisabeth Wegmann 79:03/1. W60
500m Schüler: Sophie Braun

In der Vorbereitungsphase auf einen Ironman nahm Jürgen Stattmüller beim Jedermann-Triathlon in Herxheim teil. Für die drei Disziplinen 500m Schwimmen, 17km Radfahren und einem 5.000m-Lauf benötigte er nur
1:06:40 Stunden.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

…
Vom TVB in Dahn am Start: v.li. Frank Wieg, Ramona Braun, Elisabeth Wegmann, Susanne Ullrich, Bernd Butterling und Philipp Ullrich
… …
Susanne Ullrich läuft nach 5,7km als schnellste Seniorin ins Ziel
Ramona Braun nach hartem 11,7km-Trail kurz vor der Ziellinie
… …
Die Nachwuchsläufer Sophie Braun (602) und Leni Brod (603) beim Start des Bambinilaufes in Dahn
Bernd Butterling im Starterfeld über die Kurzdistanz
… …
Frank Wieg hat in diesem Moment die Ehre zwischen der Zweit- und Drittbesten Läuferin der Langstrecke zu laufen
Philipp Ullrich hält auf diesem Abschnitt der Strecke Kontakt zur Siegerin Natascha Hartl
…
Elisabeth Wegmann und Helga Sandmaier – mit ihr hatte sie sich einen Zweikampf bis ins Ziel geliefert

Energie Südwest Cup die 2. Runde

Der zweite Wertungslauf der von einem Landauer Energieunternehmen gesponserten fünfteiligen Laufserie fand in Landau-Dammheim statt. Noch herrscht zumindest unter den pfälzischen Läufern eine gewisse Zurückhaltung, wenn es um die Teilnahme an Volksläufen geht. Bei dem wegen Corona im Jahr 2019 letztmals durchgeführten Dammheimer Laufevent, bei dem übrigens Johannes Ullrich die 5.000m und Philipp Ullrich die 10.000m gewannen, waren noch 384 Laufsportler in den beiden Hauptläufen am Start, in diesem Jahr wurden mit 174 deutlich weniger Zieleinläufer registriert.
Auf der ersten Hälfte des 10km-Wettbewerbes machte Philipp Ullrich das Tempo an der Spitze der sechsköpfigen Führungsgruppe, die sich bis dahin schon einen deutlichen Vorsprung vor dem übrigen Läuferfeld herausgelaufen hatte. Mit dem großartigen Ergebnis von 35:02 Minuten überlief er dann als Gesamtdritter die Ziellinie. Vor zwei Wochen in Landau musste sich Wilhelm Storr seinem Vereinskollegen Andreas Imhoff noch knapp geschlagen geben, hier in Dammheim nahm er mit Erfolg Revanche. Überraschend die Leistung von Daniel Metz, der auf dem profilierten Zweirundenkurs mit 40:47 Minuten ein tolles Resultat über 10km ablieferte. Elisabeth Wegmann stand als Siegerin der W60 auf dem Podium und Joachim Brödel war einer der ganz wenigen im Läuferfeld, die bei den sommerlichen Temperaturen in der zweiten Runde nochmals ihr Lauftempo steigern konnten.
Über die 5km-Distanz bewies wieder einmal Susanne Ullrich ihr läuferisches Talent, denn nach 21:14 Minuten sprintete sie als zweitschnellste Läuferin ins Ziel. Anzumerken ist hierzu, dass die Siegerin vierzig Jahre jünger als Susanne ist. Mit dem Ergebnis von 30:49 Minuten verbesserte Edith Gärtner deutlich ihr Ergebnis von Landau und Bernd Butterling stieg hier in Dammheim erstmals in die Laufserie 2022 ein.
Weitere 10km-Ergebnisse:
Wilhelm Storr 45:25/3.M60, Andreas Imhoff 45:51, Joachim Brödel 49:30 und Elisabeth Wegmann 51:49

Bei der gleichzeitig stattfindenden „Badischen Meile“, wo 2.300 Laufsportler die historischen 8,888 km im Karlsruher Stadtgebiet absolvierten, nahmen Peter Cergic und Jörg Rittershofer teil.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

…
In Dammheim vom TVB am Start: v.li. Wilhelm Storr, Edith Gärtner, Elisabeth Wegmann, Philipp Ullrich, Bernd Butterling, Bernhard Metz, Susanne Ullrich, Joachim Brödel, Andreas Imhoff, Daniel Metz und ganz vorne der Schülerläufer Oscar Metz
… …
Der Spaß am Laufen steht für diese Damen im Vordergrund: v.li. Edith Gärtner, Elisabeth Wegmann und Susanne Ullrich
Wilhelm Storr (3. M60) bei der Siegerehrung
… … …
Elisabeth Wegmann auf der ersten Runde des 10km-Laufes
Philipp Ullrich als „Pacemaker“ auf der ersten Runde
In Dammheim ist Edith Gärtner gut in Form
… … …
Joachim Brödel läuft die kompletten 10km zusammen mit seiner Begleiterin Janine Friedel
Auch Susanne Ullrich hat bei ihrem flotten Lauf einen Begleiter bis ins Ziel
Nach dieser Unterführung hat Daniel Metz noch zwei Kilometer zu absolvieren

Weinstraße gehört den Läufern

Alle zwei Jahre lädt der Landkreis Bad Dürkheim die Laufsportler zur Teilnahme am „Marathon Deutsche Weinstraße“ nach Bockenheim ein und lockt auf diese Weise mehrere tausend Gäste aus ganz Deutschland in die Region. Die sportliche Ausrichtung der Veranstaltung mit Marathon, Halbmarathon und Duo-Marathon übernehmen die TSG Grünstadt und der TSV Bockenheim. Beim Halbmarathon, der zwar schon im Dezember ausgebucht war, aber bei dem über 400 Gemeldete wohl wegen des typischen Aprilwetters mit Regen, Kälte und ab und zu auch Sonne nicht antraten, gingen vom TVB Andreas Imhoff (1:50:53 Stunden) und Guilana Haas (1:36:36), die als viertschnellste von 479 Frauen das Ziel erreichte, an den Start. Als Team teilten sich die beiden Dörrenbacher Ramona Braun und Frank Wieg die Marathondistanz. Ramona lief von Bockenheim aus die hügelige durch Weinberge und viele Weindörfer führende Strecke bis zur Stadtmitte Bad Dürkheims und übergab dort den Staffelstab an Frank Wieg. Auch auf dem Rückweg, der u.a. über Kallstadt und Grünstadt zurück nach Bockenheim führte, galt es zahlreiche Steigungen zu bewältigen – 3:46:35 Stunden wurden für die beiden im Ziel registriert. Auch Philipp Ullrich hatte sich mit dem 63-jährigen Stefan Ohm als „Duo-Läufer“ angemeldet. Er bestritt in erstaunlich flottem Tempo den ersten Abschnitt und erreichte bereits als vierter Läufer den Wechselpunkt in Bad Dürkheim – 3:04:05 Stunden sind auf dem doch recht anspruchsvollen Kurs über 42,2 Kilometer für das Duo ein gutes Ergebnis.
In Landau fand der erste Wertungslauf der von der Energie Südwest überaus großzügig gesponserten Laufserie statt. Unter den knapp 300 Teilnehmern auch zwölf Aktive des TVB, die mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machten. Auf der zum großen Teil durch die Reiterwiesen führenden Laufstrecke zeigte Susanne Ullrich wieder einmal vielen jüngeren Läuferinnen was eine erfahrene Seniorin läuferisch „noch drauf hat“. Im Wettbewerb über die 5km-Distanz lief sie nach 21:56 Minuten bereits als zweite Frau über die Ziellinie. Hart erkämpfen musste sich Philipp Ullrich seinen 2.Platz im Gesamteinlauf nach zehn Kilometern. Denn mit Marko Martin hatte er einen hartnäckigen Konkurrenten. Mit der Endzeit von 36:03 Minuten hatte er beim Zieleinlauf im Landauer Stadion gerade mal einen Vorsprung von einer Sekunde.

Weitere Ergebnisse:
5 km: Stefan Ullrich 25:37 Minuten, Florian Hetzler 26:36 und Edith Gärtner 32:15
10km: Andreas Imhoff 46:50 Minuten/2.M60, Wilhelm Storr 46:51/3.M60, Joachim Brödel 50:40, Elisabeth Wegmann 51/59/2.W60 und Bernhard Metz 52:01
5km – Walking: Inge und Rolf Wendelmuth 45:01 Minuten

Den für den 14. Mai geplanten 33. Bad Bergzaberner Kurstadtlauf kann der Lauftreff des TV Bad Bergzabern leider nicht durchführen, weil uns leider zum wiederholten Male die Schlosshalle nicht zur Verfügung gestellt wird.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… … …
Ramona Braun startet bei Regen in Bockenheim und läuft die erste Hälfte des Marathons in Bad Dürkheim
Frank Wieg beim Zieleinlauf am Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim
Joachim Brödel und Bernhard Metz genießen die verdiente Zielverpflegung
… … …
Edith Gärtner freut sich über ihr Lauferlebnis über 5km
Wilhelm Storr, meist Erster seiner Klasse, freut sich auch über seinen Preis als 3.M60
Elisabeth Wegmann wird über 10km als 2. W60 ausgezeichnet
… …
Andreas Imhoff stolz auf den 2. Platz M60 – vor Wilhelm Storr !!!
Susanne und Philipp Ullrich wieder unter den schnellsten Zieleinläufern

TVB-Erfolge beim Waldlauf

Gleich dreimal wurden bei den Bezirks-Waldlauf-Meisterschaften in Rülzheim Läuferinnen und Läufer des TV Bad Bergzabern als Sieger ausgezeichnet. Einen sehenswerten Start/Ziel-Sieg im Wettbewerb der Seniorinnen der Altersklassen ab 30 Jahren erkämpfte sich die in der W50 laufende Susanne Ullrich. Über die 3.000m-Distanz lief sie weit dem Starterfeld vorauseilend schon nach 12:32 Minuten über die Ziellinie. Mit dem Titel der Bezirksmeisterin der Frauen im Waldlauf wurde die 20jährige Giuliana Haas ausgezeichnet, die in der zweiten Runde noch Luisa Grießbaum überholen konnte und die 3.000m mit dem Ergebnis von 11:57 Minuten abschloss. Der Titelgewinner bei den Männern heißt Philipp Ullrich. Nach dem Startschuss übernahm er sofort die Führung und gab diese Position über drei Runden nicht mehr ab. Nach 4.500 Metern in 15:33 Minuten hatte er sich als Sieger einen Vorsprung von dreißig Sekunden herausgelaufen. Andreas Imhoff gewann über 4.500m in 20:08 Minuten die M60 und Wilhelm Storr in 19:32 die M65. In der Seniorenklasse W60 platzierte sich Elisabeth Wegmann über 3.000m in 14:59 Minuten auf dem 2.Platz.
Auf der flachen Laufstrecke durch das Salinental in Bad Kreuznach gewann über 5.000m Birgit Hoffmann in 28:13 Minuten die W60. Über die Halbmarathon-Distanz lief Giuliana Haas als Drittschnellste aller Läuferinnen und Siegerin der Hauptklasse nach 1:36:37 Stunden ins Ziel.
In Kandel bei den Pfalzmeisterschaften im Marathon erreichte Jürgen Stattmüller nach 42,2 Kilometern in der Zeit von 3:43:19 Stunden als Senioren-Pfalzmeister M55 das Ziel im Bienwald-Stadion.
In Hahnenbach, dem vierten und letzten Wertungslauf der „Nahe-Crosslauf-Serie“ distanzierte Wilhelm Storr über 3.800m die Mitstreiter seiner Altersklasse um mehr als eine Minute und wurde nach dreimaligem erfolgreichem Einsatz im Querfeldeinlauf als Seriensieger M65 ausgezeichnet.

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… … …
Insgesamt 28 kleine und große TVB-Sportler in Rülzheim am Start
Waldlauf in Rülzheim: v.li. Andreas Imhoff, Susanne Ullrich, Elisabeth Wegmann, Wilhelm Storr und P. Ullrich
Elisabeth Wegmann im Wettkampf mit den Seniorinnen
… … …
Erfolgreich die TVB-Jugend beim Waldlauf: v.li. Giuliana Haas, Tom Schütz, Sophia Hoff, Leonie Brüseke und Tabea Kleppel
Jürgen Stattmüller (Nr. 47) bei der Startaufstellung des Bienwald-Marathons in Kandel
Philipp Ullrich startet über 4.500m und wird Bezirksmeister Männer
… …
Andreas Imhoff und Wilhelm Storr gewinnen ihre Altersklasse
Susanne Ullrich in Rülzheim Schnellste aller Seniorinnen

Starke Leistungen den Berg hinauf

Strahlender Sonnenschein begleitete die 270 Läuferinnen und Läufer beim „Donnersberglauf“, dem ersten Wertungslauf des „Pfalz Berglauf Pokals“, bei dem gleichzeitig die Pfalz-Berglauf-Meisterschaften 2022 ausgetragen wurden.
Mit fünf Aktiven beteiligte sich auch der TV Bad Bergzabern. Vom Start in Steinbach aus sind auf der 7.200 meterlangen Strecke bis hinauf zum Ludwigsturm auf dem 687 meterhohen Donnersberg insgesamt 418 Höhenmeter zu bewältigen. Wobei insbesondere die letzten drei Kilometer mit einem Höhenunterschied von 300 Metern eine kluge Renneinteilung erfordern. Die besten Platzierungen bei den Pfälzer Titelkämpfen erkämpften sich mit jeweils fünften Plätzen bei Frauen und Männern die beiden jungen TVB-Leichtathleten Giuliana Haas und Johannes Ullrich. Ein großartiger Erfolg in diesem leistungsstarken Starterfeld. In der Altersklassenwertung belegte Giuliana Haas den 3. Platz in der Hauptklasse, Wilhelm Storr 2./M65, Frank Wieg 4./M45 und Philipp Ullrich 4./M30.
Bei den leider nur wenigen Startgelegenheiten in den Wochen zuvor bewies Wilhelm Storr seine läuferischen Fähigkeiten im Crosslauf. Bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Laubach holte er sich auf der 5.430 meterlangen Mittelstrecke den Titel in der M65. Auch bei zwei Starts der „Nahe Crosslauf Serie“ in Veitsrodt über 3.700 Meter und in Idar-Oberstein über 3.960 Meter lief er jeweils als Sieger seiner Klasse ins Ziel. Beim mit 385 Läufern gut besuchten Waldlauf in Bad Dürkheim belegte er über die 5km-Distanz in 22:44 Minuten den 2. Platz der M65 (Edith Gärtner 33:06 Minuten/3. W60).

Presseberichte Die nächsten Startmöglichkeiten, Angebote für weitere  Laufveranstaltungen Presseberichte

… …
Zieleinlauf auf dem Donnersberg: v.li. Philipp Ullrich, Frank Wieg, Johannes Ullrich, Giuliana Haas und Wilh. Storr
Wilhelm Storr auf dem letzten Abschnitt des Donnersberglaufes
… … …
Frank Wieg bestreitet seit Jahren die Laufstrecke hinauf zum Donnersberg
Die 20jährige Giuliana Haas – ein echter Gewinn für den TVB
Johannes Ullrich erreicht als Zwölfter der 265 Starter den Gipfel
… … …
Philipp Ullrich seit Jahren auch ein guter Bergläufer
Edith Gärtner beim Bad Dürkheimer Waldlauf
Edith Gärtner und Wilhelm Storr nach der Siegerehrung im Bad Dürkheimer Wald